Z-Bahner - Planung I

Bei der Planung der Kelleranlage hatte ich erst immer auch einen Schattenbahnhof geplant. Aber dann stieß ich an verschiedenen Stellen, auf die Idee eines Lokliftes. Verschiedene Modellbauer fanden einen Loklift vorteilhaft, da er weniger Platz brauchen würde und außerdem wäre ein Schattenbahnhof unter der Anlage immer sehr schlecht zu erreichen. Des weiteren wurde angeführt, dass ein entsprechend großer Schattenbahnhof alleine durch die benötigten Weichen teurer würde als ein Loklift.

Ich war mir aber nie so richtig einig, wie man einen Loklift in Spur Z vernünnftig mechanisch umsetzen könnte. Dann kam in 2017 bei mir ein weiteres Gerät in den Hobbykeller: ein 3D-Drucker. Diesen habe ich in China als DIY Gerät (Do It Zourself - Selbstbaugerät) gekauft und zusammen mit einem Sohn zusammen gebaut. Parallel dazu las ich in Foren, von Leuten, die sich Fräsen selbst bauten. Der Umstand, dass der 3D-Drucker trotz preiswerter Bauteile und Selbstbau die notwendige genauigkeit erriechte und dass größere Schienen und Antriebe zu kaufen sind brachten mich dazu  die Idee eines Lokliftes in meine Anlagenplanung mit ein zu beziehen.

Und so entstand auf dem Papier der erste Entfurf der Mechanik eines Lokliftes:

Der erste Plan für den Loklift

 

Aber natürlich wurde dieser Plan nochmals überarbeitet:

Der zweite Plan für den Loklift

Dazu entstand dann später noch der genaue Plan, wie die Platte mit den Ebenen aussehen sollte:

Das Brett am Loklift

Spur Z Modellbahnring [ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]
Spur Z Modellbahnring
[ Join Now | Ring Hub | Random | << Prev | Next >> ]
Zum Seitenanfang